Logo_Waldkindergarten_aktuell_4

Wunderbarer Lernort Natur

                                                      

Klettern auf Bäumen, von Luftschlössern träumen
Sich verstecken in Büschen und Hecken
Zwischen Fichten und Buchen nach Tierspuren suchen
Über die Wiese tanzen und springen
Steile Hänge und Hügel bezwingen
Sich wie Mäuse durch die Erde wühlen
Auf der Haut den Regen fühlen
Im Moos liegend  in die Baumwipfel lauschen
Mit keinem König würde ich tauschen

 

 

Waldkinder genießen die Ruhe im Wald. Durch den wändelosen „Gruppenraum“ ist die Lärmbelastung  sehr gering. Dies bietet wilderen, freiheitsliebenden und auch ruhigeren, schüchternen Kindern die Möglichkeit sich frei zu entfalten. Kinder aus Waldkindergärten legen ein ganz besonderes Umweltbewusstsein an den Tag. Sie lernen von Anfang an auf die Natur  zu achten, denn nur was man kennt, wird auch geschützt.

Die Selbstständigkeit der Waldkinder wird intensiv   geschult, denn jedes Kind ist für seinen Rucksack, Handschuhe oder Brotzeitdose selbst verantwortlich. Durch die wechselnden Tempera­turen wird das An-und Ausziehen regelmäßig geübt.

Der Aufenthalt im Freien stärkt das Immunsystem der Kinder. Voraussetzung ist natürlich immer die richtige Kleidung, wettergerecht und belast­bar sollte sie sein. Die Kinder sind im Wald ständig  in Bewegung,  dadurch wird Kraft und Ausdauer trainiert, was Übergewicht vorbeugt.

Eines ist sicher: Die Kinder lieben den Aufenthalt im Wald. Die Natur bietet den Kindern reich­haltige Möglichkeiten für ihr Spiel, ihre motorische Entwicklung, ihre Phantasie und ihre sozia­le Entwicklung und sie können gestärkt ins weitere Leben entlassen werden.