Vielfalt als Chance

Der Begriff Inklusion kommt aus dem Lateinischen und bedeutet einbeziehen . Es beschreibt ein Prinzip, in dem jeder Mensch sich unabhängig von Geschlecht, Religion, Nationalität und einer eventuellen Behinderung, zugehörig fühlen kann.
In einer inklusiven Gesellschaft wird niemand ausgegrenzt oder nur toleriert, er wird als vollwertig und selbstverständlich angesehen.
“Normal sein” gibt es nicht, normal ist nur dass jedes Kind ein Individuum ist und unterschiedliche Bedürfnisse hat.

Begleitend Unterstützen

Für Kinder die im Alltag in einem oder mehreren Bereichen noch Hilfestellung benötigen, z.B. schüchtern sind, sprachlich eingeschränkt sind, körperlich oder geistige Behinderungen haben, oder einfach noch an Selbstvertrauen gewinnen sollen, hat sich in unserem Waldkindergarten der Integrationsfachdienst für Kindertagesstätten (IFD) sehr bewährt. Die Heilpädagogin Claudia Zerbe-Lox begleitet einmal wöchentlich eine Kleingruppe von Kindern und fördert und stärkt sie ganz spielerisch und individuell. Durch ihre wertschätzende und liebevolle Art kommen die Kinder schnell aus sich heraus und fühlen sich motiviert Neues auszuprobieren. Die Heilpädagogin, die Eltern und
das Team stehen in engen Austausch miteinander um das Bestmögliche für das Kind zu ermöglichen und es nicht alleine zu lassen.

Jeder Mensch hat besondere Stärken – uns ist es wichtig die Ressourcen jedes Kindes zu achten, wahrzunehmen und wertzuschätzen.

Weitere Infos zum IFD findet ihr hier ->Konzeption IFD