Tagesablauf

Ein Tag im Wald…

 

wald2

 

Im Kindergarten werden momentan 37 Kinder von drei bis sieben Jahren betreut. Es gibt die beiden Stammgruppen Gelbnasen und Grünnasen. Da wir uns gezielt gegen eine starre Gruppentrennung entschieden haben, ist es den Kindern und uns möglich auch mal eine ganz andere Gruppenstruktur zu schaffen. So können wir tageweise je nach Interesse, Projekt oder bevorzugten Spielpartnern eine ganz neue Gruppe bilden. Meist wird eine Gruppe von etwa 18 Kindern von drei Pädagogen betreut.

Bringzeit von 7:30 bis 8:30 Uhr:

Die Kinder begrüßen mindestens zwei Erzieher mit Handschlag, hängen ihr Schildchen (mit eigenem Symbol) an einen Haken und hängen ihren Rucksack daran. Bis zum Morgenkreis wird beim Hüttenplatz gespielt.

Um 8:30 Uhr packen wir unseren Rucksack und das Sitzkissen und gehen zu einem Waldplatz. Dort begrüßen wir uns im Morgenkreis, es werden Tag, Monat, Datum, Jahreszeit und Wetter bestimmt, Kinder gezählt und Spiele gemacht oder Lieder gesungen. Anschließend wird der Tagesablauf besprochen und Kinder haben die Möglichkeit, Erlebtes in der Gruppe zu erzählen.Regelmäßig nehmen wir die Waldregeln durch, die jedes Waldkind wissen muss.

Anschließend beginnt die Freispielzeit. Da die Waldkinder kein vorgefertigtes Spielzeug dabei haben, spielen sie mit dem was die Natur ihnen bietet und vor allem viel Miteinander. Das stärkt das Sozialverhalten, Kreativität, Sprache und Phantasie. Auf Hilfsbereitschaft, soziale Kompetenzen und Selbstständigkeit legen wir im Waldkindergarten besonders großen Wert.

Das vollbepackte Wagerl ist im Wald mit dabei, darin befinden sich:

  • Seile, Slackline, Hängematte

  • 1. Hilfe Kasten

  • Bücher und Bastelmaterialen

  • Werkzeug und Schnitzmesser

  • Wasserkanister, Lavaerde, Handtuch

  • Wechselgwand

Um 10 Uhr wird gemeinsam gebrotzeitet. In den Rucksack sollte nur gesunde Brotzeit mit möglichst wenig Verpackungsmüll -Süßigkeiten sind nur bei Geburtstagen und Festen erlaubt. Jedes Kind hat ein Sitzkissen, das mit einem Symbol gekennzeichnet ist. Bei eiskalter Witterung verlegen wir die Brotzeit in die Schutzhütte.

Auch gelenkte Angebote, wie Experimente, Bastelangebote und Projekte finden bei uns im Wald statt. Die Natur bietet eine Hülle von Möglichkeiten um Neues zu entdecken und den Jahreskreislauf hautnah mitzuerleben.

Die “Forscherrunde” (Vorschule) findet in der Regel einmal die Woche statt.

Abholzeit ist von 12:30 bis 13:45 Uhr, in dieser Zeit spielen wir wieder beim Hüttenplatz.

Wenn die Kinder abgeholt werden, verabschieden sie sich wieder von mindestens zwei Erziehern und hängen ihr Schildchen wieder zurück.